Nicht verhandelbar



Ihr Glaube,
schon in Kindheitstagen
an einen Nagel gehängt,
der baumelte noch
nicht mal mehr.

Sie versuchte
es mit Büchern.
Freundschaft mit Gott
sollte es geben.
Und beten sollte
wie küssen sein,
hieß es.

Da saß sie nun also
in dieser kleinen
und unspektakulären Kirche.
Tat so,
als spräche sie mit
einem Freund,
der nicht antwortete.

Sie bettelte und flehte,
sie schimpfte und wütete.
Sie bat um Zeichen und
schrieb Briefe,
sie stellte Bedingungen,
versprach und gelobte
Besserung.

Jedoch…

Sie musste lernen,
dass sie nicht
verhandeln konnte
und ihre Fragen
offen blieben.

Als sie die
Kirche verließ,
war sie immer noch
ohne Freund.
Und ungeküsst.

4 Gedanken zu “Nicht verhandelbar

  1. Bin auch immer noch auf der Suche … aber noch nicht sehr weit gekommen.
    Ist wirklich ein äußerst schwieriges Thema … daher teile ich auch die Ansichten von Howie und Idy D.

    • Wenn man weiter sucht, dann findet man ja eventuell auch…
      Ich weiß, dass es ein schwieriges Thema ist.

  2. Liebe Annette,
    schließe mich Howy an, es ist ein schwieriges Thema und jeder muss seinen eigenen Weg finden.
    Einen schönen Abend
    Idy D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.