Verrostete Sonne

Wen wundert’s?

Eigentlich sollte es ja ein schlechtwetter Bild werden, mit viel Regen, Schnee, Schneeregen und Kälte. Ungemütlichkeit und unseren Groll gegen den nicht enden wollenden, grau-nass-kalten Winter sollte es ausdrücken. Aber dann kam es doch irgendwie anders.

Zwei Menschen und eine Glühbirne kamen mir zwischen die Finger und wollten verarbeitet werden.

Sie scheint im kühlen Nass beinahe zu ertrinken und er bot ihr eine wärmende Sonne und eine rettende Hand.

Die Sonne aber scheint arg verrostet und so technisch unnatürlich und grimmig. Doch wer will’s ihr verdenken, bei all den vielen Wasserwolken, die sie rosten ließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.