Hans‘ Abenteuer

   

Eine Entdeckungsreise

Hans die Gans hatte es auf seinem Heimatplaneten eigentlich recht schön. Trotzdem entschloss er sich auf einem Kaffeetassenboot über das, von irdischen Marsforschern, noch unentdeckte Marsmeer zu reisen.

 

Hans die Gans nahm so einen Kaffeetassenshuttel zum nächsten Tui Port, schiffte sich dort ein und landete auf unserer Erde.

 

Leider landete er zu einem recht unglücklich gewählten irdischen Kalendermonat auf der Erde.
Hier herrschte der Monat November. Es war kalt und feucht. Und die Erdbewohner bereiteten sich auf das St. Martinsfest vor. Die Menschen schlachteten Gänse. Hans der Gans war das ganz fürchterlich und so verließ er mit dem nächsten Sonnensturm die Erde wieder.

 

 

Auf dem Mond fand er eine dauerhafte Bleibe. Einen Tempel, vor Urzeiten von Erdianern zur Verehrung der Venus geschaffen. Von Erdianern so alt, dass sich die Menschen auf der Erde heute nicht mehr an sie erinnern konnten.

Hans die Gans blieb eine lange Zeit im Tempel auf dem Mond. Irgendwann hatte er dann Lust weiter zu kommen, nahm das nächste Mondshuttel und flog in Richtung Zentrum der Galaxis.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.