Hummel Elsbet

Hummel Elsbet schaute nach einem arbeitsreichen Tag noch mal in ihrer Stammkneipe „Zum Sonnenhut“ vorbei und trank mit ihrer guten Freundin Florida zwei Gläschen Sonnenhutnektar, weil das gut für die körpereigene Abwehr, also das Immunsystem sein soll.

Elsbets Freundin musste dann los und meinte „Tut mir leid, ich muss Morgen noch das ganze Oreganobeet abernten, bevor die Schwebefliegen kommen und all den schönen Kräuternektar sinnlos wegsaufen.“

‚Scheiß Schwebefliegen!‘ dachte Elsbet als sie merkte, dass sie nun alleine an der Bar saß. Sie orderte einen ‚Sunrise‘ beim Barkeeper, einer recht gut aussehenden männlichen Motte.

‚Hach die Motten haben es gut.‘ dachte Elsbet, ‚ die sind wie für das Nachtleben gemacht.‘

Elsbet trank ihren Sunrise in einem Schluck. Es gab Tage, da hatte sie sich schon besser gefühlt. Damals im Frühling. Sie war als eine der ersten geschlüpft … Heute spürte sie  die vielen Tage fleißiger Hummelarbeit in ihrem Chitingerüst.

‚Aber ich bin noch immer eine atraktive Hummeldame‘, stellte Elsbet  für sich fest, betrachtete sich dabei im Spiegel hinter der Bar und schnippste zwei-drei Pollenreste von ihrem Hummelkleid.  ‚ Gut, ja, ich hab etwas zugenommen. Aber das ist doch normal für mein Alter.‘

‚Mein Alter! Alte! ALT-ALT-ALT‘ , klang es in Elsbets Kopf nach.

‚Dumme Gedanken, dumme, alte, blöde Gedanken‘, grummelte Elsbet, bezahlte und verließ ihre Stammkneipe.

Der Sunrise machte sich in Elsbet  breit und so entschloss sie sich der neuen Schickimickikneipe „Zum  Hibiskuss“ einen Besuch abzustatten.

Das war ein Fehler, aber das stellte sich erst am nächsten Morgen heraus.

 

 

 

 

 

 

15 Gedanken zu “Hummel Elsbet

  1. In stillem Gedenken an Elsbeth und all die anderen Hummeln.
    Diesen Artikel habe ich sehr gern gelesen!
    Danke!
    Gruß
    Idy D.

  2. ha, gut dass ich hier endlich mal wieder reingeschaut habe!!!!!! schön , hat meine laune erheblich verbesssert ;)
    grüßkes olga

  3. Bin froh, dass ich diesen Beitrag (rein zufällig ) gefunden habe. Klasse, feine Fotos und Text.
    summend sende ich einen gruß aus dus,tz

  4. Achherrje. Ich wollte gerade ausrufen, dass ich in meinem nächsten Leben Hummel werde.
    Dauernd in Stammkneipen abhängen und sich das Alter weg saufen (unsereins muss sich ja in der Bäckerei die Falten aus dem Gesicht essen gehen).
    Aber den Ausruf schlucke ich lieber wieder runter.
    Und will so bleiben, wie ich bin!
    :-)))

    • „DU DARFST!“ Sorry, das kam jetzt so ganz spontan aus einer reklame-konditionierten Region meines Hirns. (Bäckereien sind ok, aber halt dich von Konditoreien fern. :)

      Danke dir für deinen Kommie!

      Sach ma Frau Flaschengeist, ich erinnere mich da an ein Fotto mit ner !!!fliegenden!! Hummel ..warst du das? also hast du das gemacht, damals ..und wenn ja, hast du das noch? ..und wenn, also ich täte mich freuen.

      LieGrü vom Hutmacher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.